AKTUELLES

15.06.2021, 17:57
Sieben FUT-Objekte stechen hervor

Bebou, Kramarić & Co. – TSG-Spezialkarten in FIFA 21

von Niklas Aßfalg
Foto: TSG Hoffenheim/EA SPORTS

Die FIFA 21-Saison neigt sich dem Ende entgegen, das derzeitige Festival of FUTball ist aller Voraussicht nach die letzte große Promo des Ablegers. Wir blicken noch einmal auf die Spezialkarten unserer TSG Hoffenheim zurück, sieben Spieler haben sich in den vergangenen Monaten über ihre Gold-, Silber- oder Bronze-Objekte hinaus in den FUT-Annalen verewigt. 

Aus sportlicher Sicht verlief die Spielzeit 2020/21 nicht optimal, der elfte Platz in der Bundesliga ist ausbaufähig. Entsprechend ist auch die Anzahl an TSG-Spezialkarten in FIFA 21 Ultimate Team überschaubar, sieben Hoffenheimer wurden bislang mit einer solchen ausgestattet. In vier Fällen handelte es sich dabei um ein Objekt aus dem Team of the Week (TOTW), das für besonders starke Leistungen am zurückliegenden Spieltag verliehen wurde. Bei 20 Treffern und sechs Vorlagen in 28 Ligapartien ist es wenig verwunderlich, dass Andrej Kramarić gleich doppelt berücksichtigt wurde: Mit seiner ersten TOTW-Karte stieg die ursprünglich auf 82 festgelegte Gesamtbewertung auf 84, das zweite Objekt verschaffte ihm sogar 86 Punkte. 

Dasselbe Overall-Rating wurde unserem kroatischen Top-Stürmer als Player of the Month (POTM) der Bundesliga im September verliehen, die einzelnen Grundwerte fielen zu einem derartig frühen Zeitpunkt der FIFA-Saison allerdings noch etwas schwächer aus. Die POTM-Karte kann mit der zweiten Inform-Variante hinsichtlich des Tempos (-2), des Schusses (-2), des Passes (-1) und der Physis (-1) nicht ganz mithalten. Ebenfalls mit TOTW-Objekten versehen wurden Pavel Kadeřábek (84) und Diadie Samassékou (81). Während der Tscheche im Vergleich zu seiner Gold-Version immerhin um drei Punkte zulegen konnte, erhielt der Mittelfeldmann aus Mali einen stattlichen Zuwachs von sogar fünf Zählern für seine Nominierung. 

Dynamischer Bebou, Spitzenreiter Sessegnon

Außerhalb der leistungsbasierten Spezialkarten wurden zwei weitere Hoffenheimer mit besonderen Objekten bedacht: Ihlas Bebou bekam zum Start der Europa League-Saison eine UEL-Live-Version, die aufgrund ihrer dynamischen Natur im Overall-Rating steigen konnte. Unser Angreifer begann bei einer Gesamtbewertung von 80 Punkten, diese wurde dank des Einzugs in die K.o.-Phase auf 83 aufgestockt. Damit lag Bebou schlussendlich zwar starke neun Zähler über seiner regulären Silber-Karte, für den Spitzenplatz unter den TSG-Profis in FIFA 21 reichte es allerdings nicht. Wie Bebou müssen sich auch Kadeřábek und Kramarić hinter Ryan Sessegnon anstellen, der als Storyline-Spieler und Reward für die vierte FUT-Season herhielt.

In dieser Funktion war Sessegnon über das Sammeln von 100.000 Erfahrungspunkten zu erhalten. Wer die Mission erfüllte, wurde mit einem linken Mittelfeldspieler mit 87er-Gesamtbewertung belohnt. 92 Punkte für das Tempo und 88 Punkte für das Dribbling zeichneten den Engländer in der Storyline-Variante aus, zudem hatte EA SPORTS ihm jeweils vier Sterne für den schwachen Fuß und die Spezialbewegungen spendiert. Unter den einzelnen Attributen stachen die Balance (96) und die Ruhe (94) hervor, das Objekt war im Dezember 2020 mehr als ordentlich zu spielen. Ob das Festival of FUTball zum mutmaßlichen Abschluss der FIFA 21-Saison noch mal TSG-Karten bringt, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. 

Weitere News