AKTUELLES

04.01.2022, 17:48
Dynamisches Event mit Upgrade-Optionen

FIFA 22: Headliners-Promo eröffnet FUT-Jahr 2022

von Niklas Aßfalg
Foto: TSG Hoffenheim / EA SPORTS

Passend zum Jahreswechsel hat EA SPORTS am 31. Dezember die Headliners-Promo, die bereits aus den vergangenen Ablegern bekannt ist, in FIFA 22 Ultimate Team (FUT) eröffnet. Reihenweise starke Spezialkarten sind seither erschienen, allesamt dank dynamischer Natur mit verschiedenen Upgrade-Optionen ausgestattet – wir verschaffen einen Überblick.

Erfreute sich schon die Ones to Watch (OTW)-Promo zum Start von FIFA 22 im vergangenen Herbst traditionell einiger Beliebtheit, so setzen die Headliners noch einen obendrauf. Die neuen Spezialkarten sind mit einem ursprünglichen Upgrade ausgestattet, das oberhalb der stärksten bisherigen Inform-Karte oder des Basis-Objekts angesiedelt ist. Somit liefert das Event bereits zum Auftakt einige hervorragende FUT-Spieler, dank der dynamischen Natur können diese im weiteren Saisonverlauf allerdings noch zusätzlich steigen. Erhält einer der Profis ein neues leistungsbasiertes Objekt, steigt auch das Overall-Rating der Headliners-Karte, sodass diese stets mindestens einen Inform-Schritt voraus ist. 

Zudem können die Headliners über die Mannschaftsleistung einen weiteren Boost erhalten: Gewinnt der jeweilige Verein vier Ligaspiele in Folge, erfährt das Spezialobjekt ein zusätzliches Upgrade – wodurch das Potenzial der jüngsten Promo gewaltig ist. Angeführt wird das erste Team für die FUT 22-Packs durch Kylian Mbappé (93) von Paris Saint-Germain, der aufgrund der klaren Dominanz des Hauptstadtklubs in der französischen Ligue 1 äußerst gute Chancen auf den Vier-Siege-Boost hat. Dasselbe gilt mutmaßlich auch für Virgil van Dijk (91) vom englischen Spitzenklub FC Liverpool, etwas schwerer wird es hingegen wohl für Christopher Nkunku (89) von RB Leipzig oder Kalidou Koulibaly (89) von der SSC Neapel. 

Bundesliga-Quartett als Headliners – TSG-Objekt incoming?

Aus dem deutschen Fußball-Oberhaus sind neben Nkunku bislang auch Patrik Schick von Bayer 04 Leverkusen (85/erstes Headliners-Team), Julian Brandt von Borussia Dortmund (86/via Headliners-SBC) und Serge Gnabry vom FC Bayern München (88/via Headliners-Mini Release) erschienen. Unsere TSG Hoffenheim ist aktuell noch außen vor, könnte aber aufgrund der Logik hinter den Headliners in den kommenden anderthalb Wochen nachziehen. EA SPORTS belohnt laut eigener Aussage die stärksten Spieler der ersten Saisonhälfte, unsere TSG blickt auf eine hervorragende Bundesliga-Hinrunde zurück. Unser Favorit ist – auch wegen seiner TOTW-Karte – Ihlas Bebou, dessen Tempo in Weltklasse-Sphären vordringen könnte.

Weitere News