AKTUELLES

17.12.2021, 17:52
höchste Potenziale im Karrieremodus

FIFA 22: Richards, Rutter & Co. – größte TSG-Talente

von Niklas Aßfalg
Foto: TSG Hoffenheim / EA SPORTS

Die TSG Hoffenheim ist seit jeher für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit bekannt, auch im aktuellen Kader tummeln sich diverse vielversprechende junge Spieler. Im Karrieremodus von FIFA 22 werden ihre Potenziale geschätzt und in Zahlen ausgedrückt – wir blicken auf die größten Hoffenheimer Talente laut EA SPORTS.

Es ist Teil des Konzepts unserer TSG Hoffenheim, junge und unbekannte Spieler zu verpflichten, sukzessive zu verbessern und gewinnbringend an europäische Spitzenteams zu verkaufen. Die Scouting-Abteilung befördert immer wieder Juwelen zum Vorschein, die sich in Hoffenheim sportlich hervorragend entwickeln. Auch in der derzeitigen Mannschaft befinden sich einige junge Spieler, denen eine große fußballerische Zukunft bevorstehen könnte – sieht auch EA SPORTS so. Der FIFA-Entwickler vergibt im Karrieremodus seiner Ableger nicht nur Overall-Ratings und Werte für die einzelnen Attribute, er blickt auch in die Glaskugel und prognostiziert die Qualität auf dem Zenit ihres Leistungsvermögens, also das Potenzial der Spieler. 

Das höchste Potenzial im Hoffenheimer FIFA-Kader besitzen Christoph Baumgartner und Chris Richards, die im Verlauf einer Karriere auf bis zu 84 Punkte als Gesamtbewertung steigen können. Für den Österreicher, der sich in der vergangenen Saison bereits als Leistungsträger etabliert hat, bedeutet dieser Höchstwert eine Steigerung um sechs Zähler, Richards kann um 13 Punkte zulegen. Ein riesiger Sprung steht Melayro Bogarde offen: Der Niederländer startet bei einem Overall-Rating von nur 64, dieses kann potenziell um bis zu 17 Punkte auf 81 wachsen. Auch erheblich ist die Luft nach oben für Georginio Rutter, der zuletzt in der Bundesliga überzeugte – seine anfänglichen 68 Zähler können um zwölf Punkte aufgestockt werden.

Duo aus der zweiten Reihe, Philipp mit Luft nach oben

Stattliche zehn Punkte können zum Overall-Rating von Angelo Stiller (69) hinzukommen, der Mittelfeldmann kratzt nach Ausschöpfung seines Potenzials im FIFA 22-Karrieremodus an der 80er-Marke. Zur selben Gesamtbewertung von 79 Zählern kann Marco John sich entwickeln, der Linksverteidiger startet bei 67 Punkten. Aus der zweiten Reihe besitzen Noah König (59) und Fisnik Asllani das Potenzial, jeweils in den mittleren 70er-Bereich vorzudringen – König auf 75 Zähler, Asllani auf 74. Und was ist mit unserem U21-Nationaltorhüter Luca Philipp? Den hat EA SPORTS leider noch nicht wirklich auf dem Schirm: Zum Karrierestart bringt er es auf 61 Punkte, am Ende der Entwicklung stehen "nur" 72 – da sollte nachgearbeitet werden.

Weitere News