AKTUELLES

08.07.2021, 18:06
Bruun Larsen & Co. 

FIFA: TSG-Rückkehrer im Check nach der Leihe

von Niklas Aßfalg
Foto: TSG Hoffenheim/EA SPORTS

Mit der Übergangszeit zwischen den Saisons gehen meist einige Rückkehraktionen einher: Zuletzt verliehene Spieler schließen sich ihrem Stammverein an und wagen den nächsten Anlauf. Auch unsere TSG Hoffenheim begrüßt Profis zurück, die in den vergangenen Monaten verliehen waren – wir unterziehen sie dem FIFA-Check. 

Mit Joelinton hat erst im Sommer 2019 ein prominentes Beispiel, dass der Durchbruch nach vorheriger Leihe gelingen kann, die TSG verlassen. Auf eine ähnliche Entwicklung hoffen natürlich auch die Rückkehrer für die kommende Spielzeit, die zuletzt für andere Vereine auf dem Platz standen. Der größte Name unter ihnen ist sicherlich Jacob Bruun Larsen, der im Winter 2020 nach Hoffenheim gewechselt war und ein Jahr später an den RSC Anderlecht verliehen wurde. Der Däne absolvierte 19 Pflichtspiele für den Tabellendritten der abgeschlossen Jupiler Pro League-Saison, dabei gelangen ihm zwei Treffer und zwei Vorlagen. Gefehlt hat Bruun Larsen der TSG vor allem auch in FIFA 21 – genauer gesagt in der VBL Club Championship. 

Er war der letzte offensive Flügelspieler im Hoffenheimer Kader für den gleichgeschalteten 90er-Modus, in dem die Fähigkeiten und Stärken der einzelnen Akteure positionsabhängig sind. Entsprechend entwickelte sich ein kleiner Wettbewerbsnachteil, da gewisse Qualitäten schlichtweg fehlten. In anderen Modi wie dem Karrieremodus oder FIFA 21 Ultimate Team (FUT) zählt Bruun Larsen noch nicht zu den Highlights. 74 Punkte ziert die FUT-Gesamtbewertung seiner Silber-Karte, im Karrieremodus ist er im Mai auf 73 Zähler gefallen – weist aber immerhin ein Potenzial von 80 auf. Mit Justin Hoogma kehrt ein talentierter Innenverteidiger nach Hoffenheim zurück, er spielte zuletzt für den FC Utrecht in der niederländischen Eredivisie. 

Brasilien-Duo kommt erst im Winter zurück

Seine jüngere FIFA-Geschichte ist vergleichbar mit der Bruun Larsens: Er startete in die FIFA 21-Saison mit einem Overall-Rating von 72, das aktuell noch auf seiner Silber-Karte in FUT prangt. Im Karrieremodus allerdings ging es um einen Punkt nach unten, das Potenzial von 78 macht allerdings Hoffnung auf eine leistungsstarke Zukunft. In Utrecht zählte er in der abgelaufenen Spielzeit bis zu einer Knöchelverletzung im Februar zum Stammpersonal, 19 Saisonspiele absolvierte Hoogma 2020/21. Abgerundet werden die Rückkehrer durch zwei Brasilianer, die jedoch erst im kommenden Winter zurückerwartet werden: Bruno Nazário und Lucas Ribeiro. Sie sind bis dahin jeweils weiterhin in ihre Heimat ausgeliehen. 

Ersterer läuft derzeit noch für América Futebol Clube auf und verfügt im Karrieremodus oder auch im Anstoß über ein Overall-Rating von 65. Da Nazário mit seinen 26 Jahren nicht mehr unbedingt der Kategorie Talent angehört, steigt die Gesamtbewertung im virtuellen Karriereverlauf auch nur noch auf 74. Größeres Potenzial schlummert laut EA SPORTS noch in Ribeiro: Er hat sich im Sommer 2020 leihweise Internacional Porto Alegre angeschlossen und kann in FIFA 21 noch bis auf 79 Zähler klettern – von gerade einmal 64 zu Beginn. Große Veränderungen sind an den Werten und Prognosen für FIFA 22 übrigens nicht zu erwarten, den einen oder anderen Punkt könnte das Quartett im kommenden Herbst aber gutmachen.

Weitere News