AKTUELLES

03.11.2021, 17:42
Meta-Anpassung durch Spezialkarten

FIFA 22: Rulebreakers-Promo verschiebt die Schwerpunkte

von Niklas Aßfalg
Foto: TSG Hoffenheim / EA SPORTS

EA SPORTS hat am vergangenen Freitag die ersten Rulebreakers als Halloween-Promo in FIFA 22 Ultimate Team (FUT) veröffentlicht. Die neuen Spezialkarten verschieben die Schwerpunktsetzung innerhalb der Hauptattribute und sorgt somit für frischen Wind in der Meta. Wir verschaffen euch einen Überblick über das jüngste Event und seine Inhalte.

Ein Großteil der FUT-Community hatte auf die Rückkehr der Ultimate Scream-Promo gehofft, stattdessen wartete der Entwickler aber zum zweiten Mal in Folge nach FIFA 21 mit den Rulebreakers auf. Die Spezialobjekte sind grundlegend verbessert worden und können dank fehlender dynamischer Eigenschaft nicht mehr im Overall-Rating steigen. Dafür verschiebt EA SPORTS durch eine teilweise Umlagerung der Werte für die Hauptattribute die Schwerpunkte der einzelnen Spieler. Casemiro von Real Madrid etwa avanciert dank 13 zusätzlicher Zähler für den Schuss (86) zum Torjäger, David Silva von Real Sociedad kann nach seinem 24-Punkte-Boost für das Tempo (87) künftig auch auf dem offensiven Flügel eingesetzt werden.

Casemiro steht mit 90 Punkten als Overall-Rating an der Spitze des Rulebreakers-Rankings – gemeinsam mit Erling Haaland von Borussia Dortmund, der mit neuem 90er-Pass plötzlich auch zum Spielmacher taugt. Dahinter folgen Trent Alexander-Arnold (89) vom FC Liverpool, der erwähnte Silva (87) und der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (87) von Manchester City, der 86 Punkten für die Physis auch als Abräumer gespielt werden kann. Gündogan war nicht Teil des ersten Rulebreakers-Teams vom Freitag, ist aber dennoch aus den Packs zu ziehen – der Mittelfeldmann erschien via Mini Release. Am kommenden Freitag wartet ein weiteres Team, außerdem sind Spezialkarten über SBCs und Objectives zu holen.

Vier Bundesliga-Rulebreakers – ein Player Pick

Aus deutscher Sicht ist mit Antonio Rüdiger (86) vom FC Chelsea ein weiterer DFB-Nationalspieler vertreten, aus der Bundesliga sind neben Haaland auch Moussa Diaby (86) von Bayer 04 Leverkusen, Christopher Nkunku (86) von RB Leipzig und Denis Zakaria (85) von Borussia Mönchengladbach als Rulebreakers verfügbar. Nkunku hat sogar zwei Varianten mit unterschiedlichen Werteverteilungen erhalten, die FUT-Fans haben via Player Pick-SBC die Wahl. Der Franzose kann entweder mit 93er-Pass oder mit 85er-Schuss über die Teambau-Aufgabe freigeschaltet werden. In den kommenden anderthalb Wochen werden noch einige weitere Rulebreakers veröffentlicht, womöglich ja von unserer TSG Hoffenheim. 

Weitere News