AKTUELLES

06.04.2021, 13:57
Spielercoach im Interview

'plaplup': "Analyse ist ein essenzieller Bestandteil"

von Niklas Aßfalg
Foto: TSG Hoffenheim
Foto: TSG Hoffenheim

Bis in die Gruppenphase der Finalrunde der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor hat das erste eSPORTS-Kapitel der Vereinsgeschichte die TSG geführt. Erheblichen Anteil am Erfolg der Hoffenheimer hat Spielercoach Marcel 'plaplup' Schwarz, der die Doppelrolle auf und neben dem virtuellen Rasen ausfüllt – wir sprachen mit ihm über seine Funktion.

In sieben Begegnungen der VBL Club Championship-Saison 2020/21 griff 'plaplup' selbst zum Controller, seine Bilanz ist ausgeglichen: Zwei Siege, zwei Niederlagen und drei Remis verbuchte er, dabei bewies Schwarz seine Flexibilität und holte sowohl auf der PlayStation 4 als auch auf der Xbox One wichtige Punkte. Doch der Spielercoach setzt sein Können und Wissen in FIFA nicht nur selbst auf dem virtuellen Rasen um, er vermittelt es auch seinen eSPORTS-Teamkollegen. Wir haben uns mit 'plaplup' über die erfolgreiche Debütsaison der TSG, seine Aufgaben und Kompetenzen im Hoffenheimer Kosmos sowie die eSPORTS-Entwicklung hierzulande im Allgemeinen unterhalten. 

Wie beurteilst du eure Debütsaison in der VBL Club Championship?

Marcel 'plaplup' Schwarz: "Wir können sicher stolz auf unsere Leistung sein. Es im ersten gemeinsamen Jahr unter die besten sechs Teams zu schaffen,  ist außergewöhnlich."

Könnt ihr in der kommenden Saison noch näher an die Spitze heranrücken? Oder muss der Erfolg der abgelaufenen Spielzeit erst mal bestätigt werden?

'plaplup': "Das muss man abwarten. Ich denke, wir sollten erst mal versuchen, unsere starke Leistung zu bestätigen. Ob dann noch mehr drin ist, wird man sehen. Ich traue es uns auf jeden Fall zu."

Wie sieht der Alltag des Spielercoachs im eSPORTS-Team aus?

'plaplup': "Durch die Doppelrolle gibt es natürlich viele unterschiedliche Herausforderungen für mich. Ich trainiere ganz normal wie alle Spieler auch täglich und versuche, mich mit den Besten zu messen. Als Coach habe ich aber auch immer wieder einen Blick auf unser Team und unterstütze, wo es geht. Neben dem regulären Training auf dem virtuellen Rasen schaue ich mir darüber hinaus viel Gameplay von uns an, um Verbesserungspotenzial zu finden und entsprechend Ansätze liefern zu können."

Inwiefern bereitest du dich anders auf die anstehenden sportlichen Aufgaben vor als deine Teamkollegen?

'plaplup': "Jeder versucht natürlich, in wichtigen Spielen auf den Punkt in Top-Form zu sein. Darüber hinaus schaue ich mir die kommenden Gegner ganz genau an und analysiere ihre Stärken und Schwächen, sodass wir uns auf jeden Gegner individuell vorbereiten können."

Wodurch unterstützt du deine Kollegen vor und während der Partien?

'plaplup': "Ich versuche, meine Teamkollegen immer durch die Gegneranalyse bestmöglich vorbereitet in die Spiele zu schicken. Aber auch im Spiel selbst kann in der Pause ein kurzer Input hilfreich sein, um auf unterschiedlichste Spielsituationen reagieren zu können. Manche Details können in der Hitze des Gefechts auch mal übersehen werden. Da kann ein Blick von außen hilfreich sein."

Wie viel Analyse wird im professionellen eSPORTS bereits betrieben und in welchen Bereichen?

'plaplup': "Gegnervorbereitung und Analyse der eigenen Schwächen sind da die beiden wichtigsten Säulen. Nur wenn man stetig gezielt an seinen Schwächen arbeitet, kann man entscheidende Fortschritte machen. Und da ist die Analyse ein essenzieller Bestandteil. Wir legen entsprechend großen Wert darauf."

Wie empfindest du die Entwicklung und Professionalisierung des eSPORTS in Deutschland allgemein?

'plaplup': "Durch die Entwicklung der VBL Club Championship wurden hinsichtlich der Professionalisierung schon große Fortschritte gemacht. Ich denke, es ist wichtig, diesen Weg konsequent weiter zu gehen, da auch die Anforderungen an die Spieler immer größer werden. Um auf höchstem Niveau mithalten zu können, benötigt man ein professionelles Umfeld und eine entsprechende Herangehensweise, da man sonst schnell abgehängt werden kann. Diese Strukturen werden in Deutschland immer mehr geschaffen, was natürlich sehr positiv für den eSPORTS ist."