AKTUELLES

05.06.2021, 19:53
'Bassinho' verpasst die K.o.-Phase

VBL: 'Lukas_1004' scheitert im Konsolen-Halbfinale

von Niklas Aßfalg
Foto: TSG Hoffenheim

Während Jan-Luca 'Bassinho' Baß die K.o.-Phase an der Xbox One im Virtual Bundesliga (VBL) Grand Final by bevestor zum Abschluss der Swiss-Phase trotz großem Kampf verpasste, erreichte Lukas 'Lukas_1004' Seiler an der PlayStation 4 das Konsolen-Halbfinale. Dort musste der TSG eSPORTS-Profi allerdings gegen Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin die Segel streichen. 

Lukas 'Lukas_1004' Seiler, für den es in der fünften Swiss-Runde nur noch um das Seeding für das Konsolen-Viertelfinale an der PlayStation 4 ging, traf zum Start in den Samstag auf Werder-Youngster Max Julius 'svw_diviners' Gröne. Jan-Luca 'Bassinho' Baß benötigte derweil aufgrund seiner 2:2-Bilanz vom Freitag einen Sieg an der Xbox One gegen Serhat 'Serhatinho01' Öztürk vom 1. FC Heidenheim, um in die K.o.-Phase einzuziehen. Diese Mission geriet im Hinspiel jedoch zügig in Gefahr: 'Serhatinho01' kombinierte sich durch die Mitte in den TSG-Strafraum und schloss zum 1:0 ins linke Eck ab. Baß bekam seine offensiven Pferdestärken nicht auf den virtuellen Rasen, stattdessen legte ein effizienter Öztürk im ersten Durchgang noch zwei Treffer nach. Auch 'Lukas_1004' ging parallel mit einem 0:2-Rückstand gegen 'svw_diviners' in die Halbzeitpause, führte nach dem Seitenwechsel aber immerhin noch das 1:2 herbei. 'Bassinho' konnte zu Beginn der zweiten Hälfte ebenfalls verkürzen, eine Aufholjagd gelang ihm aber nicht – kurz vor Schluss kassierte er sogar noch das 1:4 und das 1:5.

Als sich der etwas später gestartete Baß noch über die letztlich deutliche Hinspielpleite ärgerte, traf 'Lukas_1004' im PS4-Rückspiel bereits vom Elfmeterpunkt zum 1:0 und glich das Gesamtergebnis gegen Gröne aus. Im weiteren Spielverlauf belauerten sich die beiden Kontrahenten und warteten jeweils auf einen Fehler des Gegenübers, 'svw_diviners' nutzte einen solchen nach einer guten Stunde und stellte auf 1:1. Von diesem Rückschlag erholt sich Seiler nicht mehr, die fünfte Swiss-Runde endete für ihn mit einer knappen Niederlage. 'Bassinho' hatte sich derweil ein wenig Hoffnung zurückgeholt, er war in der zweiten Partie gegen 'Serhatinho01' in Führung gegangen. Und noch vor der Pause erhöhte Baß aus spitzem Winkel auf 2:0, plötzlich fehlten nur noch zwei Treffer zur Verlängerung. Mit imposanter Moral stemmte sich 'Bassinho' gegen das drohende Ende seiner Titelträume, echte Gelegenheiten blieben nach dem Wiederanpfiff zunächst aber aus. Baß' Keeper hielt ihn mit zwei Glanzparaden im Spiel, trotz des späten 3:0 reichte es leider nicht mehr ganz zum Sensationscomeback.

'Lukas_1004' diesmal deutlich gegen 'Denis'

Die Frustration bei 'Bassinho' war verständlicherweise groß, der Controller segelte direkt nach dem Abpfiff durch die Luft. Um ein Haar hätte sich unser Xbox-Profi aus einer nahezu aussichtslosen Situation noch in die Verlängerung gekämpft – er hatte zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und sich allergrößten Respekt verdient. Dennoch war 'Lukas_1004' in der Folge der letzte TSG-Spieler, der die Vereinsfarben im VBL Grand Final vertrat. An der PlayStation 4 musste er sich im Konsolen-Viertelfinale erneut mit dem Heidenheimer Denis 'Denis' Müller messen, den er in der Swiss-Phase tags zuvor im Elfmeterschießen knapp geschlagen hatte. Wie schon am Freitag war Seiler in der Anfangsphase  überlegen und traf sehenswert in den rechten oberen Knick zum 1:0. Doch als ob sich der Ablauf ihres ersten Duells wiederholen sollte, glich 'Denis' nach einer halben Stunde aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drehte 'Lukas_1004' aber auf: Erst traf er mithilfe eines Player Locks, zwei Minuten danach ins kurze Eck und wiederum nur wenig später mit etwas Glück – von 1:1 auf 4:1 in acht Minuten.

Seiler hätte sogar noch auf 5:1 erhöhen können, traf allerdings im Anschluss an eine Ballrolle nur den Außenpfosten. Müller fand im zweiten Spielabschnitt keine Mittel mehr gegen unseren TSG-Mann, die Ausgangslage vor dem Rückspiel war folglich formidabel. Und 'Lukas_1004' hätte die Verhältnisse in der zweiten Partie zügig noch klarer gestalten können: Erst scheiterte er am Schlussmann von 'Denis', anschließend an fehlender Abschlusspräzision. Müller musste das Risiko sukzessive steigern, weswegen Seiler große Räume in der Offensive erhielt – entsprechend erzielte der Hoffenheimer freistehend per Volleyabnahme auch das 1:0 zur Halbzeitführung. 'Denis' warf in Hälfte zwei alles nach vorne und kam auch schnell zum 1:1, 'Lukas_1004' blieb allerdings fokussiert und ging beinahe postwendend wieder in Front. Im letzten Drittel der Begegnung wurde Seiler etwas fahrlässig im Umgang mit seinen Konterchancen, 'Denis' kam in den Schlussminuten noch zum 2:2. Ein Strafstoß in der Nachspielzeit ließ 'Lukas_1004' aber auch den zweiten Sieg einfahren, 3:2 für unseren TSG-Profi. 

'RBLZ_UMUT' ist Endstation – trotz Augenhöhe

Durch die beiden äußerst souveränen Auftritte gegen den Heidenheimer rückte Seiler ins Konsolen-Halbfinale vor, in dem kein Geringerer als Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin von RB Leipzig auf ihn wartete – einer der dominantesten deutschen Spieler der FIFA 21-Saison. 'Lukas_1004' startete extrem ballsicher ins Hinspiel, ein erster vielversprechender Versuch nach feinem Steilpass wurde vom gegnerischen Keeper pariert. 'RBLZ_UMUT' war in der ersten halben Stunde quasi abgemeldet, Seiler machte seine Ambitionen in Richtung des Konsolen-Finals eindrucksvoll geltend. Gegen Ende von Durchgang eins hatte sich eine ausgeglichene Partie entwickelt, die vor der Pause allerdings große Highlights vermissen ließ. Gültekin schaltete nach dem Wiederanpfiff einen Gang hoch, 'Lukas_1004' war allerdings weiterhin aufmerksam und dachte nicht daran, 'RBLZ_UMUT' zur Entfaltung kommen zu lassen. In der Schlussphase machte der Leipziger doch noch mehr Dampf: Nach zwei überstandenen Gelegenheiten kassierte Seiler das 0:1, mit der letzten Aktion vor dem Abpfiff erhöhte Gültekin sogar noch auf 2:0. 

Trotz dieses bitteren Doppelschlags kurz vor dem Ende der ersten Begegnung hatte 'Lukas_1004' bewiesen, mit dem eNationalspieler mithalten zu können. Obwohl Seiler entsprechend selbstbewusst ins Rückspiel startete, musste er einen schnellen Gegentreffer ins lange Eck zulassen. Das 0:1 schmälerte seine Chancen auf den Einzug ins Konsolen-Finale zusätzlich, 'Lukas_1004' ließ sich dennoch nicht unterkriegen und übernahm die Initiative. Was fehlte, war die nötige Durchschlagskraft – 'RBLZ_UMUT' verteidigte mit dem 3:0-Gesamtvorsprung im Rücken diszipliniert. Die beste Hoffenheimer Möglichkeit der ersten Hälfte landete nach 40 Minuten in den Armen des gegnerischen Schlussmanns. Nach dem Seitenwechsel ergab sich dasselbe Bild: Seiler war bemüht, mehr Druck auf Gültekins Defensive auszuüben, kam aber kaum in gefährliche Abschlusssituationen. Auf der anderen Seite präsentierte sich 'RBLZ_UMUT' weiterhin eiskalt und stellte auf 2:0. Letztlich mangelte es in den entscheidenden Szenen an einem Hauch offensiver Zielstrebigkeit respektive defensiver Kompaktheit. 

Abschluss-Pleite im Spiel um Platz drei

Somit endete nach dem Swiss-Aus von 'Bassinho' im Konsolen-Halbfinale auch die Reise von 'Lukas_1004' im Rahmen des VBL Grand Final. Einen deutschen Meister stellt das TSG eSPORTS-Team in der Debütsaison demnach noch nicht, die durchweg positiven Eindrücke aus der starken Club Championship-Spielzeit konnten jedoch bestätigt werden. Baß und Seiler dürfen stolz auf ihre Einzelleistungen sein und nach dem Release von FIFA 22 im kommenden Herbst einen erneuten Anlauf unternehmen, um sich auf dem nationalen Thron zu platzieren. Vorüber war der Abend für 'Lukas_1004' übrigens noch nicht, er bestritt noch das Spiel um Platz drei an der PlayStation 4 gegen Cihan 'Cihan' Yasarlar vom VfL Bochum. Spannung versprach das finale Matchup, da der Sieger noch mit einem Ticket für die Play-In-Phase zu den europäischen Regional Playoffs der FIFA 21 Global Series belohnt wurde. 

Seiler erwischte einen Traumstart ins Hinspiel und verwandelte nach schönem Directional Nutmeg, ohne dass 'Cihan' nach dem Anpfiff auch nur am Ball war, zum 1:0. Beinahe im direkten Gegenzug kopierte Yasarlar allerdings den Treffer unseres PS4-Experten und kam zum Ausgleich, mit dem 1:1 ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang verbuchten beide schnell ordentliche Gelegenheiten, der Bochumer ging nach einer Stunde durch einen präzisen Fernschuss aus etwa 20 Metern erstmals in Führung. Eine Viertelstunde später konnte 'Lukas_1004' mit einem Verteidiger auf der Linie das 1:3 verhindern, stattdessen hämmerte Seiler das Spielgerät wenige Minuten vor Schluss aus spitzem Winkel zum 2:2 unter die Latte. Halten konnte er das Unentschieden jedoch nicht, 'Lukas_1004' verteidigte den letzten Angriff von Yasarlar nicht konsequent genug und kassierte noch das ärgerliche 2:3 in der Nachspielzeit. 

Ein Tor galt es für Seiler demnach aufzuholen im Rückspiel, eine erste brenzlige Situation überstand der Hoffenheimer dank seines Torhüters. In der Folge verzeichnete auch 'Lukas_1004' zwei große Möglichkeiten, es haperte an der Kaltschnäuzigkeit auf den letzten Metern. Und so kam es, wie es in FIFA eben oft kommt: Ein kleiner Stellungsfehler eröffnete 'Cihan' den Weg in den Sechzehner, der Routinier traf kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 1:0. Yasarlar ließ in der zweiten Hälfte erneut seine Affinität zur Distanz durchblicken, ein weiterer strammer Fernschuss führte zum 2:0. In den verbleibenden Minuten war Seiler der lange FIFA-Tag ein wenig anzumerken, die Kraft und Konzentration zum Comeback fand er leider nicht mehr. 

Weitere News