AKTUELLES

02.08.22, 17:33
Teammanager widmet sich anderen Aufgabenfeldern

'Bassinho' und 'plaplup' verlassen TSG eSPORTS

von Niklas Aßfalg
TSG Hoffenheim / EA SPORTS

TSG eSPORTS verabschiedet sich von zwei verdienten FIFA-Profis: Jan-Luca 'Bassinho' Baß und Marcel 'plaplup' Schwarz werden künftig nicht mehr für Hoffenheim zum Controller greifen. Der bisherige Teammanager Lukas King widmet sich zukünftig anderen beruflichen Aufgabenfeldern. Wir danken dem Trio und blicken auf das Erreichte zurück.

Zwei Jahre lang trugen Jan-Luca 'Bassinho' Baß und Marcel 'plaplup' Schwarz das TSG eSPORTS-Trikot, sie zählten zum allerersten FIFA-Kader nach der Gründung. Die beiden Profis trugen entscheidenden Anteil am erfolgreichen Auftakt des Hoffenheimer eSPORTS-Engagements. 'Bassinho' war an der Xbox lange Zeit gesetzt für die Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor, er führte die TSG gemeinsam mit Lukas 'Lukas_1004' Seiler als Stammspieler schon in der ersten Saison 2020/21 in die Finalrunde des deutschen Vereinswettbewerbs. In der Premierenspielzeit legten die Hoffenheimer eine starke Aufholjagd in der Rückrunde hin, um noch in die Playoffs zu rutschen. 

Selbiges gelang 'Bassinho' & Co. auch in der Saison 2021/22, mit der Punkteausbeute in der Rückrunde wäre auf die gesamte Spielzeit hochgerechnet sogar der Titel in Division Süd-Ost möglich gewesen. Baß vertrat TSG eSPORTS zudem in der FIFAe Club Series und in der FIFA Global Series. Individuell erlebte 'Bassinho' im VBL Grand Final des Einzelwettbewerbs vor zwei Monaten noch mal einen Höhepunkt: Er zog in die K.o.-Phase ein und scheiterte erst im Xbox-Viertelfinale am späteren deutschen Meister Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen. Somit gehörte er 2021/22 national zu den acht besten FIFA-Spielern an der Microsoft-Konsole. Mit Baß verabschiedet sich ein erfahrener und verdienter FIFA-Profi von unserer TSG Hoffenheim. 

Weitere personelle Neuigkeiten folgen

Auch 'plaplup' war Kadermitglied der ersten TSG eSPORTS-Stunde. Neben seinen Auftritten in der VBL Club Championship, bei denen er große Vielseitigkeit bewies, tat er sich in der ersten Saison vor allem als Coach hervor. Sein FIFA-Verständnis und seine ruhige, bedachte Art halfen den jüngeren Kollegen in diversen Situationen weiter. Mit Lukas King widmet sich zudem der bisherige Teammanager des Projekts TSG eSPORTS beruflich anderen Aufgabenfeldern. Er zeigte sich in erster Linie verantwortlich für die Entwicklung auf und abseits des virtuellen Rasens, trieb Innovationen voran und tat sich organisatorisch hervor. Wir danken den drei verdienten eSPORTS-Koryphäen – weitere personelle Neuigkeiten folgen schon bald.