19.10.22, 22:12
Spielplan der Club Championship veröffentlicht

VBL: Zum Saisonstart geht’s gegen Heidenheim und Karlsruhe

von Patrick Wichmann
TSG Hoffenheim

Die Virtual Bundesliga (VBL) hat den Spielplan der neuen Saison der Club Championship veröffentlicht. TSG eSPORTS trifft am ersten Doppelspieltag auf den 1. FC Heidenheim und den Karlsruher SC.

Nur noch gut vier Wochen, dann geht die Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship in die Saison 2022/23. Und gleich zum Auftakt wartet auf TSG eSPORTS ein Highlight: Am 16. November geht es ab 19.30 Uhr im Derby gegen den Karlsruher SC, der erstmals eine Mannschaft in der VBL stellt. Zuvor steigt ab 18 Uhr der erste Spieltag, für unser Team mit dem Duell gegen den Ex-Meister 1. FC Heidenheim, der in der Saison 2020/21 den Titel errungen hatte. Das geht aus dem Spielplan hervor, den die VBL am Montag veröffentlicht hat. Weiter geht es für TSG eSPORTS anschließend am 20. November mit den Partien gegen den 1. FC Kaiserslautern (15.30 Uhr) und den VfB Stuttgart (18.30 Uhr).

29 Vereine gehen in der neuen Saison der VBL Club Championship an den Start und damit so viele wie nie zuvor. TSG eSPORTS startet erneut in der Süd-Ost-Division, in der insgesamt 14 Klubs vertreten sind, und hat sich die erneute Teilnahme an der Endrunde zum Ziel gesetzt. Die vergangene Saison war mit Platz vier abgeschlossen worden, ehe das Aus in den Playoffs gegen den 1. FC Köln folgte. Amtierender Meister ist RB Leipzig, der ebenfalls in der Süd-Ost-Division antritt.

Alle Spieltermine von TSG eSPORTS

16. November gegen 1. FC Heidenheim und Karlsruher SC
20. November gegen 1. FC Kaiserslautern und VfB Stuttgart
23. November gegen RB Leipzig und SC Sandhausen
30. November gegen SSV Jahn Regensburg und FC Augsburg
3. Dezember gegen Eintracht Frankfurt und SV Darmstadt 98
7. Dezember gegen Spvgg Greuther Fürth und 1. FC Nürnberg
21. Dezember gegen 1. FSV Mainz 05 und 1. FC Heidenheim
11. Januar gegen Karlsruher SC und 1. FC Kaiserslautern
18. Januar gegen VfB Stuttgart und RB Leipzig
1. Februar gegen SC Sandhausen und SSV Jahn Regensburg
15. Februar gegen FC Augsburg und Eintracht Frankfurt
22. Februar gegen SV Darmstadt 98 und Spvgg Greuther Fürth
1. März gegen 1. FC Nürnberg und 1. FSV Mainz 05