28.12.22, 21:22
VBL Club Championship

Teammanager Lesser blickt zurück: „Bin überzeugt, dass wir die Saisonziele erreichen“

von Patrick Wichmann

In der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship hat TSG eSPORTS einen erfolgreichen Hinrunden-Abschluss gefeiert und ist als Siebter in die Winterpause gegangen. Im Interview blickt Teammanager Gordon Lesser auf den bisherigen Saisonverlauf und erklärt eine personelle Veränderung.

Gordon, TSG eSPORTS ist im Laufe der Hinrunde der VBL Club Championship immer stärker geworden. Am letzten Doppelspieltag 2022 gelangen erstmals sechs Punkte an einem Abend. Bei wie viel Prozent Leistungsfähigkeit siehst du unser Team bereits?
Wir stecken immer noch mitten in der Entwicklung. Und 100 Prozent erreicht man in FIFA ohnehin nie – in meinen Augen höchstens dann, wenn man einen Titel gewinnt. Es ist ein ständiger Prozess, eine ständige Weiterentwicklung. Und genau diese ist zuletzt sehr gut gelungen. Gerade beim jüngsten Sieg gegen Heidenheim haben wir uns belohnt und für die unglückliche Niederlage im Hinspiel revanchiert.

Du sprichst den Saisonstart an: Mit nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen lief es zu Beginn überhaupt nicht rund. Wie erklärst du dir den Durchhänger zum Start?
Unser Saisonstart war leider sehr unglücklich. Im ersten Spiel gegen Heidenheim haben wir zwei Gegentore nach Eckbällen kassiert und mit 2:2, 2:2, 1:2 verloren. Das hat unglaublich wehgetan. Auch gegen Kaiserslautern haben wir gut gespielt und hätten gewinnen können, vielleicht sogar müssen – leider haben dann Kleinigkeiten den Ausschlag gegen uns gegeben, sodass es nur zu einem Punkt gereicht hat.

Den ersten Saisonsieg gab es am fünften Spieltag ausgerechnet gegen Titelverteidiger RB Leipzig. Wie wichtig war dieser Erfolg für den weiteren Saisonverlauf?
Er war vor allem für unser Selbstverständnis sehr wichtig, denn er hat uns dieses Wir-können-es-doch-noch-Gefühl gegeben. Direkt im Anschluss gab es dann ein Unentschieden gegen Sandhausen. Daran haben wir gemerkt, dass wir für jeden Punkt hart arbeiten und in jedem Spiel alles geben müssen, um erfolgreich zu sein. Und genau das tun wir.

Wie fällt dein Hinrundenfazit insgesamt aus?
Ergebnistechnisch war die Hinrunde natürlich durchwachsen. Wir hatten uns mehr als die aktuellen 20 Punkte und Platz sieben erhofft. Aber unser Saisonziel, nämlich ein Platz in den Top sechs, ist weiterhin sehr realistisch. Und der Gesamteindruck ist sehr positiv, denn die Stimmung im Team ist gut, und die Form zeigt kontinuierlich nach oben. Hinter Lukas 'Lukas_1004' Seiler und Fabrice 'whiteezz05' Weiß macht Romeo 'Romeo_439' Rissling Druck und zeigt gute Trainingsleistungen. Er wird in der zweiten Saisonhälfte seine Chance bekommen.

Im Doppel ist es immer wieder gelungen, einen Sieg vorzulegen. Woran liegt es, dass 'Lukas_1004' und 'whiteezz05' so gut harmonieren?
Sie haben tatsächlich eine beeindruckende Quote und sind staffelübergreifend sogar das viertbeste Doppel der Liga. Sie spielen schon sehr lange zusammen und wissen daher in jeder Situation ganz genau, was der andere macht. Auch persönlich harmonieren die beiden sehr gut, das hilft natürlich auch in FIFA. Trotzdem gibt es immer Optimierungsbedarf – das hat uns nicht zuletzt die deutliche 0:5-Niederlage gegen Mainz gezeigt. Umso mehr freut es mich, dass es uns in den vergangenen Wochen mehrfach gelungen ist, so auch gegen Mainz, nach einer Niederlage im Doppel mit zwei Einzelsiegen die Punkte zu holen. Das zeigt, dass wir insgesamt sehr gut aufgestellt sind.

Was glaubst du, wohin der Weg in der zweiten Saisonhälfte, die kurz vor Weihnachten mit dem Sieg gegen Heidenheim bereits begonnen hat, führen wird?
Wir freuen uns riesig auf die kommenden Spiele und die Herausforderung, die im weiteren Saisonverlauf auf uns wartet. Die Formkurve ist zuletzt immer weiter gestiegen. Das gibt uns Zuversicht, dass wir unsere Saisonziele erreichen werden. Die Punkte haben wir hauptsächlich gegen Teams liegengelassen, die in der Tabelle hinter uns stehen; gegen die Spitzenteams dagegen haben wir, vielleicht mit Ausnahme des KSC, sehr gut ausgesehen. Außerdem ist die Unterstützung im gesamten Verein einfach herausragend: Die Jugendspieler der Fußballabteilung verfolgen unsere Spiele intensiv, auch unser Shootingstar Joshua Quarshie ist ganz nah dran. Von außen unterschätzt man es vielleicht, aber unsere Jungs werden dadurch enorm gepusht. Dieser Zusammenhalt ist sehr wichtig für uns. Aus all diesen Gründen bin ich davon überzeugt, dass wir uns den erhofften Platz unter den ersten sechs Teams holen und in der VBL-Endrunde spielen werden.

Personell gibt es zum 1. Januar eine Veränderung: Christian Roßbach wird die Mannschaft nicht länger als Trainer betreuen, seine Rolle übernimmt Jonas 'Bit0911' Bederke. Wie ist es zu dieser Entscheidung gekommen?
'Rossi' hat hier tolle Arbeit geleistet und sich tagtäglich komplett reingehangen. Wir schätzen ihn sehr, sowohl fachlich als auch menschlich. Dennoch sind wir, auch aufgrund der Eindrücke in der Hinrunde, zu dem Schluss gekommen, dass es einen neuen Impuls braucht. Wir sind daher froh, dass wir Jonas für diese Aufgabe gewinnen konnten. Er arbeitet bereits intensiv mit den Jungs und stellt mit seinen Ideen und seiner Erfahrung einen wichtigen Baustein für unser Team und für unsere zukünftigen Erfolge dar. Mit 'Rossi' werden wir weiterhin eng verbunden sein, er wird ein Teil der TSG-Familie bleiben und ganz sicher bei dem einen oder anderen Spiel oder Event zu Gast sein.